Bericht - Ferienfahrt nach London vom 31.07. bis 05.08.2016

Gleich zu Beginn der Sommerferien ließen wir nach langer Zeit wieder unsere Ferienfahrt nach London aufleben, welche das Team von Schönherr Reisen begleitete. Nach diesen erlebnisreichen Tagen und unzähligen Eindrücken über die pulsierende Stadt London möchten wir nun ausführlich über unsere Fahrt berichten.

Ferienfahrt BahnhofSchon bei unserer Abfahrt frühmorgens in Ravensburg bzw. Markdorf wurden wir von dem eingesetzten Reisebus unserer Partner-Firma Berchtold Reisen schwer beeindruckt. Es handelte sich um einen nagelneuen Doppelstock-Bus mit 66 Sitzplätzen, welcher mit unserer Fahrt erst zum zweiten Mal überhaupt zum Einsatz kam. Der Bus war überaus komfortabel, mit einer hervorragenden Bord-Küche ausgestattet und ermöglichte uns, die lange Fahrt mit verschiedenen DVDs unterhaltsam zu gestalten.

Nach etwa 12 Stunden Busfahrt und einem Fahrerwechsel in Luxemburg gingen wir in Calais an Bord unserer Fähre, was die meisten von uns als willkommene Abwechslung empfanden. In Dover angekommen erwarteten uns noch weitere 2 Stunden Busfahrt, bevor wir am Abend endlich in London ankamen.

Nach einiger Zeit waren dann auch die letzten Gastfamilien am Treffpunkt angekommen, die Teilnehmer auf die Familien verteilt und das Durcheinander bei der Ankunft hatte ein Ende.

Buckingham PalaceAm nächsten Morgen, nachdem alle Teilnehmer per Bus oder zu Fuß an unserem gemeinsamen Treffpunkt, dem Bahnhof Herne Hill, angekommen waren, fuhren wir mit dem Zug in knapp 10 Minuten ins Zentrum zum Victoria Station. Von hier aus startete unser Spaziergang, glücklicherweise noch ohne Regen, zum Buckingham Palace, durch den St. James´s Park bis zur Westminster Abbey, zu den Houses of Parliament mit dem berühmten Big Ben und weiter durch Whitehall bis zum Trafalgar Square. Am Leicester Square legten wir unsere Mittagspause ein und die Teilnehmer speisten in den verschiedensten Restaurants oder Fast-Food-Ketten.

Anschließend lernte unsere Gruppe das Londoner U-Bahn-Netz kennen. Wir fuhren zur Baker Street und besuchten das weltberühmte Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds. Einige unserer Teilnehmer nutzten stattdessen die Gelegenheit, um einen ersten Einkaufsbummel über die Oxford Street zu unternehmen.

Der Regen überraschte uns schließlich doch und wir fuhren schnell zurück nach Victoria und mit dem Zug wieder nach Herne Hill, damit alle Teilnehmer noch das Abendessen bei ihren Gastfamilien einnehmen konnten, bevor unsere Stadtrundfahrt bei Nacht beginnen sollte.

StadtbesichtigungNach einigen Aufregungen bezüglich der Busfahrten (bestimmte Buslinien fuhren kurzfristig nicht, die Orientierung stellte sich als weiteres Problem heraus), kam die Gruppe wieder am Treffpunkt an und wir erlebten eine faszinierende Stadtrundfahrt mit unserem Bus mit ganz anderen Eindrücken des immer noch sehr lebendigen Londons. Das beleuchtete London Eye am Ende unserer Tour war sicherlich eines der Highlights.

Gegen 23:00 Uhr waren wir alle wieder in unseren Unterkünften angekommen und sichtlich erschöpft von diesem ersten Tag in London.

Mehr oder weniger erholt ging es am nächsten Tag mit dem Bus in ca. 2 Stunden nach Brighton, einem hübschen Seebad an der Südküste Großbritannien. Das raue Wetter und die hohen Wellen ergaben ein interessantes Bild und eine authentische Nordsee-Atmosphäre. Unseren ersten Fotostopp legten wir am berühmten Royal Pavilion ein. Weiter ging es durch die malerischen Lanes, kleinen Gässchen mit unzähligen Boutiquen, zum Pier. Auch hier seilte sich ein Teil der Gruppe ab, um im Shopping-Zentrum einkaufen zu gehen. Einige ließen sich zu Mittag das typische Gericht „Fish and Chips“ schmecken. Auch der Pier lockte noch mit seinem Rummel und Spielautomaten, bevor wir am Nachmittag wieder in Richtung London aufbrachen.

Den Abend verbrachten unsere Teilnehmer dann größtenteils bei ihren Gastfamilien, wo einige Jungs zum Neid der Gruppe noch Bilder ihres Nachtischs in unsere gemeinsame Whats-App-Gruppe sendeten.

Wie erwartet war das Thema Essen bei den meisten Teilnehmern natürlich schwierig, Besucher klagen in Großbritannien wohl seit Jahrhunderten über das Essen (wie uns auf der Hinfahrt auch beim Film Astérix aufgefallen war) und einige unserer Teilnehmer konnten sich hier mit Sicherheit dazu zählen.

GruppenfotoDer Mittwoch begann wieder mit der gemeinsamen Zugfahrt nach Victoria, von wo aus sich einige Jugendliche auf den Weg nach King´s Cross machten. Hier ist das berühmte Gleis 9 ¾ aus Harry Potter zu sehen. Die Übrigen schlenderten zunächst vom Piccadilly Circus nach China Town und weiter durch Soho bis zur Carnaby Street. Die Zeit reichte noch für einen kurzen Spaziergang und einer Fahrt in einem typischen roten Doppeldecker-Bus über die Oxford Street. Zur Mittagspause trafen wir uns gemeinsam wieder am Leicester Square. Im Anschluss fuhren wir mit der U-Bahn nach Camden Town, um den bekannten Camden Lock Market zu besichtigen.

Das Abendessen bestand aus einem Lunchpaket, welches die Gastfamilien für uns vorbereitet hatten, da wir aus zeitlichen Gründen nicht mehr zurück zu den Familien fahren konnten: unser Musical „Lion King“ begann bereits um 19:30 Uhr im West End. Begeistert aber ermüdet fuhren wir nach dem spektakulären Musical zurück nach Herne Hill und sanken in unsere Betten.

Am Donnerstag trafen wir uns bereits frühmorgens am Bus, um unser Gepäck einzuladen. Den letzten Tag starteten wir wieder im Zentrum mit einer Runde durch den Hyde Park bis zu den imposanten Museen in Kensington. Leider war der Besucherandrang so intensiv, dass wenig Zeit für Besichtigungen blieb. Einige schafften es jedoch ins Science Museum oder ins Victoria and Albert Museum. Ein Stopp am berühmten Kaufhaus Harrods durfte natürlich nicht fehlen. Nach der Mittagspause war unser nächster Halt die St. Paul´s Cathedral. Der letzte Programmpunkt an diesem Tag war der beeindruckende Tower of London mit der Tower Bridge. Nach einer ausführlichen Foto-Pause machten wir uns mit der Dockland Light Railway auf den Weg nach Greenwich. Hier deckten wir uns nochmals mit Proviant für die Busfahrt ein und liefen durch den Greenwich Park, vorbei am Observatorium, bis zu unserem Bus, der dort schon auf uns wartete.

BusUnsere Reise rundeten wir im Bus noch mit einem kleinen Quiz ab. Da wir die Fähre in Calais erst kurz vor Mitternacht verließen, blieb es anschließend im Bus ungewohnt still. Am nächsten Tag erreichten wir Markdorf und Ravensburg gegen Mittag und mussten uns von unserer Gruppe verabschieden. Wir – das Team von Schönherr Reisen – haben uns über die vielen positiven Rückmeldungen aus unseren Fragebögen sehr gefreut.

Kritikpunkte nahmen wir als Anlass, unsere Agentur vor Ort noch etwas mehr zu sensibilisieren und um Nachbesserung zu bitten.

Auch unser Busfahrer wurde von allen Seiten gelobt und verdiente bei seinem Abschied einen kräftigen Applaus.

Außerordentlich gefreut hat uns die Reisegruppe: alle Teilnehmer haben unglaublich gut mitgemacht, selbstständig nach den richtigen U-Bahnen gesucht, sinnvolle Vorschläge für das Programm und für die Routen gegeben und sich einfach klasse mit eingebracht. Es hat uns viel Spaß gemacht mit unseren Teilnehmern und wir würden uns freuen, wenn Einige uns auch im nächsten Jahr wieder nach London begleiten. Und wer weiß? Vielleicht fährt Schönherr Reisen in den Ferien auch mal zu anderen Zielgebieten…

 

Herzlichen Dank für diese tolle Fahrt!

Lena Filipp

Londons beste Märkte

London bietet eine Vielzahl an bunten Märkten, die seinen Besuchern kaum einen Wunsch offen lassen. Die Wochenenden sind meist der beste Zeitpunkt, um ein Schnäppchen zu ergattern oder frisches Obst und Gemüse einzukaufen. Hier finden Sie eine kleine Auswahl der beliebtesten Märkte Londons.

Covent Garden
Einer der bekanntesten Märkte mit einzigartiger Atmosphäre ist sicherlich Covent Garden. Neben Mode-Boutiquen finden sich hier auch zahlreiche Street Art und Straßenkünstler. Auf der Terrasse des feinen Cafés Ladurée lassen sich die Zauberkünstler und Artisten hervorragend beobachten.
Öffnungszeiten: Täglich von 10.30 - 19 Uhr
http://www.coventgardenlondonuk.com/

Camden Market
Camden Lock MarketBesonders bei jungem Publikum beliebt ist der Camden Market, ursprünglich ein Markt für Handwerksleute. Besonders alternative Mode-Stile sowie Kunst und Antiquitäten sind hier zu finden, aber auch eine beträchtliche Auswahl an internationalen Essensständen. Die Wochenenden sind am beliebtesten.
Öffnungszeiten: Täglich 10 - 18 Uhr
http://www.camdenlock.net/camden.html

Borough Market
Londons ältester Lebensmittel-Markt, der Borough Market lockt mit zahlreichen nationalen und internationalen Köstlichkeiten. Frische Lebensmittel sind hier zu moderaten Preisen zu erwerben.
Öffnungszeiten: Donnerstag 11 - 17 Uhr, Freitag 12 - 18 Uhr, Samstag 9 - 16 Uhr
www.boroughmarket.org.uk

Brick Lane Market
Der Brick Lane Market spiegelt den unverwechselbaren Charakter des East End wider. Neben zahlreichen asiatischen Curry Restaurants sind auch Vintage-Mode und alte Möbel hier zu Hause.
Öffnungszeiten: Sonntag 8 - 14 Uhr
http://www.visitbricklane.org/#/brick-lane-market/4537676886

Columbia Flower Market
Auf diesem Blumenmarkt – einer der Größten Englands – kann der Besucher aus einer Vielzahl an heimischen Pflanzen als auch importierten Blumen aus aller Welt wählen.
Öffnungszeiten: Sonntag 8 - 15 Uhr
http://www.columbiaroad.info/

Petticoat Lane Market
Ein absolutes Muss für jeden begeisterten Markt-Besucher ist Londons weltberühmter Petticoat Lane Market. Der Markt bietet alles was das Mode-Herz begehrt, für jeden Geldbeutel und nahezu jeden Stil.

Öffnungszeiten: Sonntag 9 - 14 Uhr
http://www.londontown.com/LondonInformation

  • 1
  • 2